Projekt

Die Orchestertage Bochum sind ein ambitioniertes Projekt, das jungen Musiker*innen ein Forum bietet, auf dem sie anspruchsvolle Orchestermusik auf hohem Niveau einem interessierten Publikum präsentieren können. Das wird durch ein professionelles Umfeld mit wenigen, engagierten und ehrenamtlich wirkenden Projektmitarbeiter*innen unterstützt, die es sich zur Aufgabe gesetzt haben, junge Talente zu fördern. Die Kooperation mit der Musikschule Bochum garantiert höchstes pädagogisches Niveau und eine gute Anbindung an die örtliche Musikszene. Der große Saal im neuen Anneliese Brost Musikforum Ruhr wird wegen seiner hervorragenden Akustik und ansprechenden Optik von Musiker*innen und Besucher*innen gleichermaßen außerordentlich geschätzt. Die kurze und intensive Arbeitsphase ist geprägt von einer offenen und partnerschaftlichen Atmosphäre. Eigeninitiative und Spaß an hochwertiger Orchestermusik stehen im Mittelpunkt.

Das Projekt ist aus einer Vorgängerinitiative hervorgegangen, die einen sehr ähnlichen Orchesterkurs 21 Jahre lang in Bielefeld durchgeführt hat. Träger ist der gemeinützige “Orchestertage Bochum e.V.”, dessen Ziel es ist, die Arbeit der Orchestertage auf einer breiten Basis privaten Engagements weiterzuführen und auszuweiten.

Die Orchestertage Bielefeld setzen in der reichhaltigen Landschaft der Orchesterkurse besondere Akzente. Dies geschieht zum einen durch die kurze intensive Arbeitsphase mit erstklassigen Dozent*innen und andererseits stehen immer wieder Stücke auf dem Programm der Orchestertage Bochum, die auf den Spielplänen anderer Orchester unterrepräsentiert sind.

Eine weitere Besonderheit dieses Kurses ist die Unabhängigkeit von der finanziellen Förderung durch die öffentliche Hand oder anderer Institutionen. Dieses Projekt wird ausschließlich durch das Engagement von Sponsoren, Spenden, die Unterstützung der Vereinsmitglieder, die Teilnehmerbeiträge und die Eintrittsgelder der Konzertbesucher finanziert.